Hilft-gegen-Pickel.de Logo2
Pickel ausdruecken

Pickel - was tun? Tipps zur Vorbeugung gegen Pickel

Pickel können absolut unregelmäßig, und zu völlig unterschiedlichen Zeiten und Gelegenheiten auftreten. Es gibt auch keine Erklärung dafür, warum manche Menschen starke Akne haben, und andere wiederum nicht.

Wenn man sich aber vor Augen führt, was die drei Hauptursachen für Pickel sind, wird man verstehen, warum der Fokus darauf liegen sollte, (1) die Poren zu öffnen und zu säubern, (2) Bakterien abzutöten und (3) Talg zu reduzieren.

Die Schritt-für-Schritt Anleitung zur Vorbeugung gegen Pickel

1. Die Poren öffnen und säubern
Trotz allem, was man in Lifestyle- und Fashion-Magazinen liest, gibt es keine magische Formel gegen Pickel, die bei jedem angewendet werden kann. Vielmehr fängt die Vermeidung von Pickeln schon ganz einfach bei guter Reinigung und Pflege der Haut an.

Zweimal am Tag gründlich Waschen mit milden Reinigungslotionen wie Dove, Neutrogena oder Sebamed Reinigungsschaum hält die Haut sauber, minimiert Hautirritationen und macht die Haut weniger anfällig für Pickel.

Peelings enthalten entweder feine Körnchen oder Salizylsäure oder beides, die die Haut gründlich säubern, leicht abscheuern, die oberste Hautschicht entfernen und auf diese Weise die Poren öffnen. Auch Retinol, ein Derivat des Vitamins A, unterstützt die Haut bei der Entfernung von alten Hautschichten.

2. Bakterien abtöten
Antibakterielle Reinigungsmittel werden direkt auf den betroffenen Stellen aufgetragen - der bekannteste und wirkungsvollste Inhaltsstoff bei rezeptfreien antibakteriellen Pickel-Mitteln ist Benzoylperoxid.

Testergebnisse haben die Effektivität von Benzoylperoxid bestätigt, obwohl es bei einem kleinen Prozentsatz der Testpersonen zu roten Ausschlägen im Gesicht kam. Benzoylperoxid ist z.B. in Cordes BPO 5% enthalten.

Andere Akne-Cremes, Gels und Lotionen enthalten möglicherweise auch Schwefel oder Resorzin, was zur Verringerung von Pickeln im Gesicht und am Rücken beitragen kann.

3. Talg reduzieren
Ganz stoppen kann man die Produktion von Talg in den Talgdrüsen nicht – was man aber tun kann, ist, die fettige, ölige Schicht auf der Haut zu entfernen. Schwefelhaltige Masken oder auch Produkte, die Glycolsäure enthalten, sind in der Lage, Talg aus den Poren zu ziehen, genauso wie antibakterielle Pads.

Auch das Abdecken mit wasserbasierenden, ölfreien und getönten Anti-Pickel-Cremes ist eine sinnvolle Option, die nicht nur optische Verbesserungen verspricht, sondern auch Talg reduziert.

Lesen Sie auch: Erfolgreich gegen Mitesser & Eine Liste wirkungsvoller Anti-Pickel-Mittel

Darüber hinaus gibt es mehrere Hersteller, die Clear-Up-Strips anbieten, die auf der Nase, der Stirn, auf dem Kinn etc. angebracht werden, um Talg und Mitesser aus den Poren zu ziehen.

Pickel was tun? Tipps für eine gesunde Ernährung

Schon Generationen von Teenagern, Jugendlichen und auch Erwachsenen stellen sich immer wieder die Frage: Was tun gegen Pickel? Es gibt mittlerweile viele gute Mittel gegen Pickel, generell ist es aber auch in jedem Fall sinnvoll, ganz grundsätzliche Dinge zu beachten, beispielsweise bezogen auf die Ernährung.

Denn das was viele gerne und häufig essen, wie z.B. Fast Food, Pommes, Döner, Pizza etc., hilft selbstverständlich in keiner Weise bei Akneproblemen und trägt statt dessen zur gesteigerten Produktion von Talg bei. Hier einige Naturheilmittel- und Ernährungstipps bei Pickeln:

Naturheilmittel bei Pickeln

  • Mönchspfeffer: Dieses natürliche Kraut hält die Hormone im Gleichgewicht und reguliert die Talgproduktion.
  • Echinacea: Reinigt das Blut und bekämpft die Ausbreitung von Bakterien im Gesicht.
  • Teebaumöl: Eliminiert die Bakterien im Gesicht und kann daher die Ausbreitung von Pickeln drastisch unterbinden.
  • Aprikosensaft, aufgetragen auf die Haut. 100%iger Aprikosensaft trocknet die Haut und somit die Pickel aus.

Was trinken und essen bei Pickeln?

  • Viel Wasser! Das Trinken von viel Wasser sorgt dafür, dass auf natürlichem Weg Gifte und Unreinheiten aus dem Körper geschwemmt werden. Je weniger Unreinheiten im Körper sind, desto weniger Pickel bilden sich.
  • Vitaminreiches Obst und Gemüse sowie Vollkornprodukte tragen maßgeblich zur Reduzierung von Pickeln bei.
  • Lebensmittel reich an Zink und ungesättigten Fettsäuren, wie z.B. Kürbiskerne, Avocados oder Nüsse, sind gut für die Haut und tragen zur Verringerung von Akne bei. Auch Zink-Nahrungsergänzungen kommen in Frage.
  • Wenig Zucker, wenig Süßigkeiten, wenig Backwaren, wenig Eiscreme!

Lesen Sie hierzu auch:

Produkt Empfehlungen:

Anti Pickel Gel anstatt Pickel Hausmittel
SEBAMED Unreine Haut Pflege Gel - Gezielte Bekämpfung der Pickel



Sebamed gegen unreine Haut
SEBAMED Reinigungsschaum - Gesicht von Schmutz & Bakterien befreien



Seife gegen Pickel am Rücken
SEBAMED Gesichtswaser gegen Pickel & Mitesser



Zeniac gegen Pickel
ZENIAC Gel gegen Pickel & Mitesser



Actipur gegen Pickel
ACTIPUR Gel für eine Verbesserung unreiner Haut



Aknederm Salbe gegen Akne
AKNEDERM Salbe Neu gegen Akne & Rötungen


 

Sponsoren: