Hilft-gegen-Pickel.de Logo2
Pickel ausdruecken

Pickel Vorbeugung: Akne + Pille

Es ist ein weit verbreiteter Glaube, dass nur Teenager Probleme mit Pickeln haben, und dass die peinlichen roten Flecken verschwinden, nachdem man 20 geworden ist. Genau das ist aber bei vielen nicht so!

Trotz der vielen Anti-Pickel-Mittel, Akne-Cremes und verschiedenen Lotionen, die manch einer schon ausprobiert hat, sprießen Pickel weiter hervor, auch wenn man älter wird, und man kann nichts dagegen tun. Woran liegt das?

Es gibt einige Anzeichen die darauf hindeuten, dass die Bildung von Pickeln durch Hormone bzw. Androgene (Androgene sind männliche Hormone, die sowohl Männer als auch Frauen produzieren) im Körper beeinflusst wird.

Lesen Sie auch: Wie entstehen Pickel überhaupt?

Manche Frauen sind genetisch eher empfänglich für Hormonschwankungen als andere, oder haben durch Veranlagung höhere Androgen-Werte. Andere wiederum haben mehr Talgdrüsen, die sensibler auf Hormone reagieren.

Wenn die Hormone verrückt spielen, kann es daher zu vermehrter Akne kommen - was die Akne-Ausbrüche kurz vor der Menstruation erklären könnte.

Akne + Pille: Die Wirkung von Androgenen

Wenn Hormonwerte im Körper stabil sind, macht sich das im Regelfall auch auf der Haut bemerkbar. Viele schlagen daher mittlerweile einen Weg ein, der über die traditionelle Behandlung gegen Pickel (wie z.B. Sebamed Clear Face oder Aknesalben) hinausgeht und der bei manchen Frauen nicht ohne Aussicht auf Erfolg sein kann: das Verwenden der Pille gegen Akne.

Akne bei Frauen liegt häufig an der Überproduktion von Hormonen bzw. Androgenen. Je mehr Androgene im Körper gebildet werden, desto mehr Talg bilden die Talgdrüsen, desto mehr Öl bildet sich auf der Haut, und desto aktiver sind die Schweißdrüsen - was gleichzeitig zu mehr Pickeln führt.

Die Pille greift in den Hormonhaushalt ein und ist in der Lage, diese Androgene zu unterdrücken bzw. zu regulieren. Es ist also durchaus verständlich, wenn man sich durch die Einnahme der Anti-Baby Pille weniger Akne verspricht. Dies sollte allerdings immer zuerst mit dem Arzt abgesprochen werden.

Akne-Pille-Behandlung

Bei hormonell bedingter Akne wird häufig eine Pille verschrieben, die Östrogen und Progestin enthält. Schon geringe Mengen an Östrogen können dabei helfen, die Androgenbildung in den Eierstöcken und der Adrenaldrüse (Nebenniere) zu unterdrücken.

Auch Anti-Androgene können vom Arzt verschreiben werden - Antiandrogene sind Arzneistoffe, die die Wirkung der männlichen Sexualhormone hemmen, wodurch die Talgdrüsen weniger Talg produzieren.

Jenen Frauen, bei denen die Behandlung der Akne mit Antibiotika, speziellen Lotionen oder der Pille nichts gebracht hat, kann möglicherweise eine Hormontherapie helfen.

Sobald sichergestellt wurde, dass die Akne hormonell bedingt ist, können verschiedene Therapien (oder eine Kombination dieser Therapien) vom Arzt verschrieben werden.


Lesen Sie hierzu auch:

Produkt Empfehlungen:

Anti Pickel Gel anstatt Pickel Hausmittel
SEBAMED Unreine Haut Pflege Gel - Gezielte Bekämpfung der Pickel



Zeniac gegen Pickel
ZENIAC Gel gegen Pickel & Mitesser



Aknederm Salbe gegen Akne
AKNEDERM Salbe Neu gegen Akne & Rötungen


 

Sponsoren: